HIS "Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft"

Hinter der sogenannten HIS-Datei versteckt sich das Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft (HIS), also die Warn- und Hinweisdatenbank der Versicherungsunternehmen (organisiert im Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Gerne wird diese auch als "Schwarze Liste" bezeichnet. In dieser befinden sich Informationen zu Versicherungsnehmern, die ein höheres Risiko darstellen. Seit September 2010 ist es möglich einmal jährlich die eigenen Daten kostenlos abzufragen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Antragsstellung für Ihre Selbstauskunft.

Vorteile für Sie:
Dank der HIS-Datei ist die Leistungsverweigerung einer Versicherung aufgrund von vergessenen Voschäden schwierig. Vergisst zum Beispiel der Fahrzeughalter gegenüber der Versicherung einen Vorschaden anzugeben, kann die Versicherung die Schadensübernahme ablehnen, da davon ausgegangen wird, dass die vorherige Schadensersatzleistung nicht für eine Reparatur verwendet wurde. Beantragt der Fahrzeughalter aber unmittelbar nach dem Unfall die Selbstauskunft der HIS-Datei - dies übernimmt im Regelfall der KFZ-Sachverständige oder Anwalt für Sie - kann auf die unterschiedliche Bearbeitungszeiten der Informationsbeschaffung hingewiesen werden und durch die Beantragung der Selbstauskunft signalisiert werden, dass keine Angaben verschwiegen werden sollten.

Auch beim Gebrauchtwagenkauf kann Ihnen die HIS-Datei helfen. So ist der Verkäufer eines Gebrauchtwagen verpflichtet alle Schäden des Fahrzeugs dem Käufer gegenüber anzugeben. Handelt es sich also laut Vertrag um einem unfallfreien Gebrauchtwagen, hat der Käufer die Möglichkeit diese Angaben mit der HIS-Selbstauskunft zu prüfen. Wurden falsche Angaben gemacht, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten oder Schadenersatz beanspruchen.